Schon als Kind habe ich Schwarzwälder Kirschtorte geliebt. Die Diskussion ob Desserts mit Alkohol für Kinder geeignet sind, gab es zu meinem Glück damals noch nicht.

Um auf Nummer sicher zu gehen, könnt ihr das Kirschwasser im Rezept auch gerne weglassen. Nur ist es dann keine „Schwarzwälder“ Eisbombe mehr 😉

Das Rezept ist zudem optimal, falls ihr euch nicht entscheiden könnt, ob ihr euren Gästen Eis oder Torte serviert. Das Eis ist quasi in der Torte integriert. Ihr glaubt es nicht? Klickt euch einfach durch die Bildergalerie und überzeugt euch selbst.

Schwarzwälder Eisbombe (5) Post
Schwarzwälder Eisbombe (5) Post
Schwarzwälder Eisbombe (15) Post
Schwarzwälder Eisbombe (16) Post
Schwarzwälder Eisbombe (20) Post
Schwarzwälder Eisbombe (22) Post
Schwarzwälder Eisbombe (25) Post
Schwarzwälder Eisbombe (29) Post
Schwarzwälder Eisbombe (31) Post
Schwarzwälder Eisbombe (35) Post
Schwarzwälder Eisbombe (37) Post
Schwarzwälder Eisbombe (38) Post
Schwarzwälder Eisbombe (40) Post

Zutaten für eine Portion:

  • 1 Tartelette (Mini Tortenboden)
  • ca. 10 Sauerkirschen aus dem Glas
  • 1 große Kugel Vanilleeis
  • 2 Eier
  • 3 TL Zucker
  • 2 TL Schwarzwälder Kirschwasser
  • 1 Eckchen Schokolade

Equipment:

  • Rührschüssel
  • Rührgerät
  • Pfannenwender
  • Raspel (z.B. Käsereibe / Schokoladenreibe)

Zubereitung:

  1. Grill für hohe indirekte Hitze vorbereiten (min. 215°)
  2. Glas mit Sauerkirschen öffnen und den Saft abschütten
  3. Eier aufschlagen, Eiklar vom Eigelb trennen und in eine Rührschüssel geben, um es mit dem Rührgerät zu Eischnee aufzuschlagen. Dabei darauf achten, dass keine Rückstände vom Eigelb in die Rührschüssel gelangen, weil sonst kein Eischnee entsteht
  4. Den fertigen Eischnee mit Zucker und Kirschwasser verfeinern
  5. Tartelette auf einen Teller geben, Sauerkirschen darauf verteilen, Vanilleeis darüber geben und mit dem Eischnee großzügig ummanteln
  6. Die rohe Eisbombe nun auf den Grill geben und bei indirekter Hitze garen, bis die Eischnee-Masse von außen schön gebräunt ist (ca. 5-10 Minuten)
  7. Vor dem Servieren noch ein bisschen Schokolade mit der Reibe darübergeben
  8. Lob von Gästen einkassieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.